Am 14. Februar fand nun schon zum zweiten Mal ein Valentinsgottesdienst statt. Den Zündfunke für die Predigt erzeugte eine Hochzeitskerze, gespendet von Diakon Roginger, die erzählt, wie sie Licht in sonnigen, aber auch stürmischen Zeiten sein will. Und nicht nur friedlich leuchten, sondern auch Mut machen will. Da Capo sang dazu die passenden Gospels. Die anwesenden Paare konnten sich im Anschluss an den Gottesdienst segnen lassen. Danach waren alle Gäste und Sänger noch eingeladen zu Fingerfood und Getränken. So wurde es trotz des stürmischen Wetters ein wunderbarer Abend im Zeichen der Liebe.
Gemäß den Worten von Diakon Roginger „zweimal ist schon fast Tradition“ soll es auch nächstes Jahr wieder einen Gottesdienst für Verliebte geben.

Bericht: M. Körner

Da Capo Valentinsgottesdienst